Gemeinde Altenriet

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

√úbergang in den Ruhestand

F√ľr den √úbergang aus der Erwerbst√§tigkeit in den Ruhestand gibt es unterschiedliche M√∂glichkeiten, sodass jeder Arbeitnehmer und jede Arbeitnehmerin diesen √úbergang nach den pers√∂nlichen Vorstellungen gestalten kann. Ob Sie aus einer Vollzeitbesch√§ftigung direkt in den Ruhestand gehen oder sich f√ľr Altersteilzeit entscheiden, h√§ngt von Ihrer pers√∂nlichen Einstellung ab. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Modelle vor.

  • Arbeitnehmer ab 50 Jahre, die arbeitslos oder von Arbeitslosigkeit bedroht sind, k√∂nnen in der Regel keine Rente beantragen. Ihnen wird durch die sogenannte Entgeltsicherung f√ľr √§ltere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein Anreiz zur Arbeitsaufnahme geboten. Wenn Sie eine neue Besch√§ftigung aufnehmen und dies mit finanziellen Einbu√üen im Vergleich zum Arbeitsentgelt aus Ihrer fr√ľheren T√§tigkeit verbunden ist, kann das neue Arbeitsentgelt f√ľr eine bestimmte Zeit durch Leistungen der Agentur f√ľr Arbeit aufgestockt werden. Au√üerdem wird die geringere Alterssicherung durch Aufstockung der Beitr√§ge zur gesetzlichen Rentenversicherung abgemildert.
  • Wenn Sie Ihre Arbeitszeit ab einem Alter von 55 Jahren bis zum Renteneintritt auf die H√§lfte vermindern wollen, k√∂nnte f√ľr Sie Altersteilzeitarbeit infrage kommen. Dabei wird die Anzahl der Arbeitsstunden bis zu Ihrem Rentenalter halbiert. Diese Teilzeitbesch√§ftigung ist zwischen Ihnen und Ihrem Arbeitgeber schriftlich zu vereinbaren.
  • Unter bestimmten Voraussetzungen k√∂nnen Sie eine vorgezogene Rente mit Abschlag ab 60 Jahren beziehen. Lassen Sie sich von Ihrem Rentenversicherungstr√§ger beraten.
  • Ihre Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung k√∂nnen Sie ab Erreichen der Regelaltersgrenze ohne Abschl√§ge in Anspruch nehmen. Diese Altersgrenze wird zwischen 2012 und 2029 schrittweise von 65 Jahren auf 67 Jahre angehoben. Sie k√∂nnen auch befristet weiterarbeiten. Wenn Sie auf die Rente verzichten, steigt der Rentenanspruch um monatlich 0,5 Prozent.

Besonderheiten gelten bei Berufsunfähigkeit, Erwerbsminderung oder Schwerbehinderung.

Tipp: Nehmen Sie die Beratung der Rentenversicherungstr√§ger in Anspruch und sorgen Sie rechtzeitig f√ľr einen l√ľckenlosen Versicherungsverlauf. Beachten Sie auch die M√∂glichkeiten der privaten Altersvorsorge.

Verfahren:

Freigabevermerk:

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zust√§ndigen Stellen. Die Deutsche Rentenversicherung Baden-W√ľrttemberg hat ihn am 16.11.2016 freigegeben.

Kontakt

Gemeinde
Altenriet

Brunnenstraße 5
72657 Altenriet

Tel. 07127 977649-0
Fax 07127 977649-49

Gemeinde Altenriet

Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag
8.30 - 11.30 Uhr

Dienstag
07.30 - 11.30 Uhr sowie nachmittags
15:00 Uhr bis 18:30 Uhr