Gemeinde Altenriet

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Förderung der Weiterbildung

Weiterbildung kostet Geld. Nicht nur die Inhalte einer Weiterbildungsma√ünahme sollten daher bei der Auswahl bedacht werden, sondern auch die Kosten, da diese sehr unterschiedlich sein k√∂nnen. Bedenken Sie auch, dass nicht nur f√ľr die Weiterbildungsma√ünahme selbst Kosten entstehen. Sie m√ľssen auch zus√§tzliche Kosten (z.B. f√ľr Lernmaterial, Anfahrt und gegebenenfalls √úbernachtung) kalkulieren.

Um m√∂glichst vielen Menschen die Teilnahme an Weiterbildungsma√ünahmen zu erm√∂glichen, gibt es F√∂rderungen und Zusch√ľsse von verschiedenen Leistungstr√§gern (z.B. f√ľr Arbeitslose, Studierende, Wehr- und Zivildienstleistende, √§ltere Arbeitnehmer). Einige Tr√§ger gew√§hren auch Beratungsleistungen.

Bildungszeit

Ab 1. Juli 2015 haben Besch√§ftigte in Baden-W√ľrttemberg einen Anspruch darauf, sich zur Weiterbildung von ihrem Arbeitgeber an bis zu f√ľnf Tagen pro Jahr freistellen zu lassen. Alle Informationen, wer wof√ľr Bildungszeit beantragen kann, sind auf der Homepage zum Bildungszeitgesetz ver√∂ffentlicht.

Förderungen

Das Finanz- und Wirtschaftsministerium Baden-W√ľrttemberg f√∂rdert aus Mitteln des Europ√§ischen Sozialfonds (ESF) nach dem Fachkursprogramm bestimmte nach den F√∂rderrichtlinien f√∂rderf√§hige Weiterbildungsveranstaltungen zur Anpassungsfortbildung. Die F√∂rderung erfolgt √ľber einen Zuschuss an die Bildungsanbieter, die diesen in Form einer Verbilligung der Teilnahmegeb√ľhr an die Kursteilnehmer weitergeben. N√§here Informationen erhalten Sie auf der Internetseite "Europ√§ischer Sozialfonds in Baden W√ľrttemberg".

Kosten f√ľr berufliche Weiterbildung (z.B. Fahrtkosten, Pr√ľfungsgeb√ľhren, Lehrgangskosten, Ausgaben f√ľr Arbeitsmittel) k√∂nnen unter Umst√§nden als Werbungskosten von der Lohnsteuer oder Einkommensteuer abgesetzt werden. Erkundigen Sie sich diesbez√ľglich bei Ihrem Finanzamt.

Tipp: Der Europ√§ische Sozialfonds (ESF) ver√∂ffentlicht f√ľr den F√∂rderbereich Wirtschaft regelm√§√üig Aufrufe f√ľr Ma√ünahmen der Beruflichen Aus- und Weiterbildung.

Bildungsprämien

Das Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung (BMBF) f√∂rdert durch die Vergabe von "Bildungspr√§mien" die lebenslange berufliche Weiterbildung. Ihnen stehen zwei Modelle zur Verf√ľgung, mit denen Sie Ihre individuelle berufliche Weiterbildung finanzieren k√∂nnen:

  • 1. Modell
    Ihnen wird f√ľr die Teilnahme an einer entsprechenden Weiterbildungsma√ünahme ein Pr√§miengutschein ausgestellt, der die H√§lfte der Kosten, h√∂chstens jedoch 500 Euro, abdeckt. Voraussetzung daf√ľr ist unter anderem, dass Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen h√∂chstens 20.000 Euro (Alleinstehende) beziehungsweise 40.000 Euro (bei gemeinsamer Veranlagung) betr√§gt. N√§heres erfahren Sie in der Verfahrensbeschreibung "Pr√§miengutschein".
  • 2. Modell
    Sie greifen - trotz Sperrfrist - auf Ihr Guthaben aus der Arbeitnehmersparzulage zur√ľck und finanzieren daraus die gesamten Kosten der Weiterbildungsma√ünahme. Die Zahlungen der verm√∂genswirksamen Leistungen bleiben Ihnen unter diesen Umst√§nden weiterhin erhalten.

Hinweis: Sie können die Finanzierungsmodelle auch miteinander kombinieren.

Die F√∂rderung ist in jedem der Modelle mit einer obligatorischen Beratung √ľber geeignete Weiterbildungsma√ünahmen verbunden.

Die Mittel f√ľr die Ausgabe von Bildungspr√§mien werden von der Europ√§ischen Union - Europ√§ischer Sozialfonds, die Mittel f√ľr die hierf√ľr erforderliche Beratung durch das Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung zur Verf√ľgung gestellt. Auf der Internetseite www.bildungspraemie.info finden Sie alle wesentlichen Informationen und eine Liste der Beratungsstellen.

Vertiefende Informationen

Verfahren:

Freigabevermerk:

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Finanz- und Wirtschaftsministerium und das Sozialministerium haben ihn am 06.10.2016 freigegeben.

Kontakt

Gemeinde
Altenriet

Brunnenstraße 5
72657 Altenriet

Tel. 07127 977649-0
Fax 07127 977649-49

Gemeinde Altenriet

Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag
8.30 - 11.30 Uhr

Dienstag
07.30 - 11.30 Uhr sowie nachmittags
15:00 Uhr bis 18:30 Uhr