Gemeinde Altenriet

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Haltung eines Kampfhundes - Verhaltenspr├╝fung beantragen

Wenn Sie einen Kampfhund halten oder halten wollen, brauchen Sie eine Erlaubnis zum Halten eines Kampfhundes.

Die Erlaubnis ben├Âtigen Sie nicht, wenn die Kampfhundeeigenschaft Ihres Hundes widerlegt ist.

Zur Widerlegung der Kampfhundeeigenschaft m├╝ssen Sie den Nachweis ├╝ber eine bestandene Verhaltenspr├╝fung vorlegen.

In der Verhaltenspr├╝fung werden der Grundgehorsam und das Verhalten Ihres Hundes in verschiedenen Situationen gepr├╝ft. Daneben werden die ordnungsgem├Ą├čen Voraussetzungen f├╝r die Haltung des Hundes, zum Beispiel Leinen oder Maulkorb, begutachtet.

Ausschlaggebend f├╝r das Bestehen der Pr├╝fung ist das Verhalten des Hundes.

Beachten Sie folgende Hinweise:

  • Wenn Ihr Hund die Verhaltenspr├╝fung besteht, beschr├Ąnkt sich die dar├╝ber auszustellende Bescheinigung auf die Feststellung, dass Ihr Hund aufgrund des in der Pr├╝fung gezeigten Verhaltens zum Zeitpunkt der Pr├╝fung mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht die Eigenschaft als Kampfhund besitzt.
  • Ist ihr Hund im Zeitpunkt der erfolgreich bestandenen Verhaltenspr├╝fung noch nicht ├Ąlter als 15 Monate, ist eine Wiederholungspr├╝fung im Alter zwischen 15 und 18 Monaten erforderlich.
  • Erweist sich Ihr Hund trotz einer bestandenen Verhaltenspr├╝fung zu einem sp├Ąteren Zeitpunkt als gesteigert aggressiv und gef├Ąhrlich, dann gilt er unwiderleglich als Kampfhund.
  • Hat Ihr Hund schon in einem anderen Land erfolgreich eine Pr├╝fung abgelegt und ist die Kampfhundeeigenschaft durch amtliche Feststellung widerlegt worden, k├Ânnen Sie Ihren Hund von der Verhaltenspr├╝fung befreien lassen. F├╝r die Einzelheiten und die Voraussetzungen der Befreiung wenden Sie sich an die f├╝r Sie zust├Ąndige Stelle.

Generelle Zuständigkeit:

Zust├Ąndig f├╝r den Antrag auf Durchf├╝hrung der Verhaltenspr├╝fung ist die Ortspolizeibeh├Ârde.

Ortspolizeibeh├Ârde ist die Gemeinde- oder die Stadtverwaltung, in deren Bezirk Sie wohnen.

Zust├Ąndig f├╝r die Durchf├╝hrung von Verhaltenspr├╝fungen f├╝r Kampfhunde ist die Kreispolizeibeh├Ârde Ihres Hauptwohnsitzes.

Kreispolizeibeh├Ârde ist,

  • wenn Sie in einem Stadtkreis wohnen: die Stadtverwaltung
  • wenn Sie in einem Landkreis wohnen: das Landratsamt.

Voraussetzungen:

Voraussetzung f├╝r die Zulassung zur Verhaltenspr├╝fung ist ein wirksamer Impfschutz gegen Tollwut.

Nicht zur Pr├╝fung zugelassen werden Hunde,

  • die wegen T├Ąuschungsversuchs des Halters oder der Halterin bereits von einer Verhaltenspr├╝fung ausgeschlossen worden sind,
  • die den praktischen Teil einer Verhaltenspr├╝fung nicht bestanden haben,
  • deren Gef├Ąhrlichkeit sich bereits auf andere Weise erwiesen hat.

Unterlagen:

Antrag zur Pr├╝fung:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • ausgef├╝lltes Antragsformular mit Erhebungsbogen
  • Nachweis ├╝ber Tollwutimpfung

zum Pr├╝fungstermin:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • in manchen F├Ąllen: ausgef├╝llter Erhebungsbogen

Weitere Unterlagen k├Ânnen erforderlich sein.

Hinweis: Sie sollten sich f├╝r Informationen ├╝ber erforderliche Unterlagen vorab an die zust├Ąndige Stelle wenden.

Ablauf:

Wenn Sie Ihren Hund anmelden, erhalten Sie bei der zust├Ąndigen Stelle ein Antragsformular mit Erhebungsbogen sowie Hinweise zur Pr├╝fung. Einzelheiten zu den notwendigen Formularen und Unterlagen erfahren Sie bei der zust├Ąndigen Stelle. Die Unterlagen stehen Ihnen auch zum Download zur Verf├╝gung.

Die Ortspolizeibeh├Ârde pr├╝ft die Anmeldeformulare auf Vollst├Ąndigkeit und registriert den Hund mit seiner Kennzeichnung. Sie ├╝bermittelt die Anmeldung des Halters oder der Halterin zusammen mit dem ausgef├╝llten Erhebungsbogen zur Durchf├╝hrung der Verhaltenspr├╝fung an die zust├Ąndige Kreispolizeibeh├Ârde.

Die Verhaltenspr├╝fung f├╝hrt ein im ├Âffentlichen Dienst besch├Ąftigter Tierarzt oder eine im ├Âffentlichen Dienst besch├Ąftigte Tier├Ąrztin gemeinsam mit einem sachverst├Ąndigen Beamten oder einer sachverst├Ąndigen Beamtin des Polizeivollzugsdienstes durch. Eine weitere sachkundige Person kann hinzugezogen werden.

Vor Beginn der Verhaltenspr├╝fung werden folgende Informationen erhoben:

  • Name und Anschrift des Hundehalters oder der Hundehalterin
  • Name des Hundes
  • Geburtsdatum oder Alter, Geschlecht und Rasse oder Beschreibung des Mischlingstyps
  • unver├Ąnderliche Einzeltierkennzeichnung
  • gegebenenfalls sonstige Kennzeichnung beziehungsweise Abzeichen

Die Pr├╝ferinnen und Pr├╝fer begutachten au├čerdem die Ausr├╝stungsgegenst├Ąnde wie z.B. Leine, Halsband, Maulkorb und bewerten den Erhebungsbogen zur Verhaltenspr├╝fung.

Die Verhaltenspr├╝fung erstreckt sich auf folgende Pr├╝fungsteile:

  • Pr├╝fungsteil 1: Grundgehorsam
  • Pr├╝fungsteil 2: Anbinden des Hundes und Entfernen des Hundef├╝hrers oder der Hundef├╝hrerin
  • Pr├╝fungsteil 3: Verhalten des Hundes gegen├╝ber Fahrzeugen
  • Pr├╝fungsteil 4: Verhalten des Hundes gegen├╝ber fremden Personen
  • Pr├╝fungsteil 5: Verhalten des Hundes gegen├╝ber Tieren
  • Pr├╝fungsteil 6: Verhalten auf akustische und optische Reize

Frist:

je nach Gemeinde unterschiedlich

Melden Sie Ihren Hund fr├╝hzeitig vor Erreichen eines Alter von sechs Monaten zur Verhaltenspr├╝fung an, damit die Verhaltenspr├╝fung rechtzeitig durchgef├╝hrt werden kann oder Sie im Falle des Nichtbestehens der Pr├╝fung eine Erlaubnis zum Halten eines Kampfhundes beantragen k├Ânnen.

Sonstiges:

Es besteht Leinenpflicht f├╝r Hunde der reglementierten Rassen oder Rassetypen auf ├Âffentlichem Gel├Ąnde. Diese Pflicht besteht auch nach Ausstellung der Bescheinigung ├╝ber die bestandene Pr├╝fung.

Rechtsgrundlage:

  • Polizeiverordnung des Innenministeriums und des Ministeriums L├Ąndlicher Raum ├╝ber das Halten gef├Ąhrlicher Hunde
  • Verwaltungsvorschrift des Innenministeriums und des Ministeriums f├╝r Ern├Ąhrung und L├Ąndlichen Raum zur Polizeiverordnung des Innenministeriums und des Ministeriums L├Ąndlicher Raum ├╝ber das Halten gef├Ąhrlicher Hunde

Zuständige Ansprechpartner und Behörden:

Gemeinde Altenriet
Brunnenstr. 5
72657 Altenriet
Telefon: 07127/977649-0
Fax: 07127/977649-49
rathaus(@)altenriet.de

Lebenslagen:

Freigabevermerk:

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zust├Ąndigen Stellen. Das Innenministerium hat dessen ausf├╝hrliche Fassung am 17.07.2017 freigegeben.

Kontakt

Gemeinde
Altenriet

Brunnenstraße 5
72657 Altenriet

Tel. 07127 977649-0
Fax 07127 977649-49

Gemeinde Altenriet

Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag
8.30 - 11.30 Uhr

Dienstag
07.30 - 11.30 Uhr sowie nachmittags
15:00 Uhr bis 18:30 Uhr