Gemeinde Altenriet

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Grundsteuer bezahlen

Wer Grundbesitz hat, ist grundsteuerpflichtig. Im Unterschied zur Grunderwerbsteuer, die nur einmal beim Kauf eines Grundst├╝ckes anf├Ąllt, m├╝ssen Sie die Grundsteuer j├Ąhrlich zahlen.

Es wird unterschieden zwischen

  • Grundsteuer A f├╝r Betriebe der Land- und Forstwirtschaft, St├╝ckl├Ąndereien und
  • Grundsteuer B f├╝r alle anderen Grundst├╝cke.

Hinweis: Ihr pers├Ânliches Verm├Âgen als Grundst├╝ckeigent├╝mer spielt dabei keine Rolle.

Generelle Zuständigkeit:

  • die Gemeinde, in deren Gebiet sich das Grundst├╝ck befindet

Voraussetzungen:

Sie besitzen Eigentum, Teileigentum oder Erbbaurecht an einem Grundst├╝ck.

Als Grundst├╝ck z├Ąhlen:

  • bebaute und unbebaute Grundst├╝cke
  • Wohnungseigentum
  • Teileigentum
  • Erbbaurechte
  • Wohnungserbbaurechte
  • Betriebe der Land- und Forstwirtschaft
  • land- und forstwirtschaftliche Grundst├╝cke (St├╝ckl├Ąndereien)
  • Betriebsgrundst├╝cke

Unterlagen:

keine

Ablauf:

Das zust├Ąndige Finanzamt muss zuerst den Einheitswert des Grundst├╝cks nach dem Bewertungsgesetz bestimmen.

Der ermittelte Einheitswert wird danach mit den im Grundsteuergesetz festgeschriebenen Steuermesszahlen multipliziert.

Diese betragen:

  • f├╝r land- und forstwirtschaftliche Betriebe: 6 Promille
  • f├╝r Einfamilienh├Ąuser:
    • f├╝r die ersten 38.346,49 Euro des Einheitswerts 2,6 Promille und
    • f├╝r den Rest des Einheitswerts 3,5 Promille
  • f├╝r Zweifamilienh├Ąuser: 3,1 Promille
  • f├╝r alle ├╝brigen Grundst├╝cke: 3,5 Promille

Der errechnete Grundsteuermessbetrag wird an die Gemeinde weitergegeben.

Ihr Steuerbetrag ergibt sich dadurch, dass der Steuermessbetrag von der Gemeinde mit einem sogenannten Hebesatz multipliziert wird. Die Hebes├Ątze kann die Gemeinde selbst festlegen und in der Gemeindesatzung verankern.

Die errechneten Gr├Â├čen

  • Einheitswert,
  • Grundsteuermessbetrag und
  • Grundsteuer

werden Ihnenjeweils mit einem eigenen Bescheid bekannt gegeben.

Hinweis: Die Gemeinde ist bei der Festsetzung der Grundsteuer an die GrundlagenwertedesFinanzamtes gebunden.

Frist:

Die Grundsteuer wird jeweils f├╝r das Kalenderjahr festgesetzt und ist in vier Raten zu folgenden Terminen zu zahlen:

  • 15. Februar
  • 15. Mai
  • 15. August
  • 15. November

Hinweis: Der ganze Jahresbetrag kann auch auf einmal am 1. Juli gezahlt werden. Daf├╝r ist ein eigener Antrag notwendig.

Sonstiges:

Verkaufen Sie ein Grundst├╝ck, f├╝r das Sie bisher Grundsteuer bezahlt haben, setzt das Finanzamt den Grundsteuermessbetrag f├╝r den Erwerber regelm├Ą├čig von sich aus neu fest. Dies geschieht zum 1. Januar des Jahres, das auf den Eigentumswechsel folgt. Erst dann kann die Gemeinde oder die Stadt die Grundsteuer gegen├╝ber dem neuen Eigent├╝mer festsetzen und Sie entlasten.

Dies gilt auch, wenn der Besitzer eines Geb├Ąudes auf fremdem Grund und Boden wechselt (zum Beispiel eine Garage oder ein Bungalow).

Alle in Ihrem Kaufvertrag getroffenen Vereinbarungen zur ├ťbernahme von Zahlungsverpflichtungen durch den Erwerber des Grundst├╝ckes sind privatrechtliche Regelungen und wirken sich nicht auf die Zahlung der Grundsteuer aus.

Bestimmte Grundst├╝cke sind von der Grundsteuer befreit (z.B. Grundst├╝cke, die sich im Besitz von Religionsgesellschaften befinden und auch f├╝r religi├Âse Zwecke verwendet werden).

Rechtsgrundlage:

Zuständige Ansprechpartner und Behörden:

Gemeinde Altenriet
Brunnenstr. 5
72657 Altenriet
Telefon: 07127/977649-0
Fax: 07127/977649-49
rathaus(@)altenriet.de

Lebenslagen:

Freigabevermerk:

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zust├Ąndigen Stellen. DasFinanzministerium, vertreten durch die Oberfinanzdirektion Karlsruhe, hat dessen ausf├╝hrliche Fassung am 11.08.2017 freigegeben.

Kontakt

Gemeinde
Altenriet

Brunnenstraße 5
72657 Altenriet

Tel. 07127 977649-0
Fax 07127 977649-49

Gemeinde Altenriet

Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag
8.30 - 11.30 Uhr

Dienstag
07.30 - 11.30 Uhr sowie nachmittags
15:00 Uhr bis 18:30 Uhr