Gemeinde Altenriet

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Aufenthaltserlaubnis fĂŒr Studierende aus Staaten außerhalb EU/EWR beantragen

AuslĂ€ndische Staatsangehörige aus Staaten außerhalb der EU oder des EWR, die in Deutschland studieren möchten, benötigen in der Regel eine Aufenthaltserlaubnis:

  • Studienbewerber und Studienbewerberinnen aus bestimmten LĂ€ndern können ohne Visum nach Deutschland einreisen. Bleiben Sie lĂ€nger als drei Monate, benötigen Sie eine Aufenthaltserlaubnis fĂŒr Studierende. Dies gilt fĂŒr folgende LĂ€nder:
    • Andorra
    • Australien
    • Honduras
    • Israel
    • Japan
    • Kanada
    • Republik Korea
    • Monaco
    • Neuseeland
    • San Marino
    • USA
  • Andere auslĂ€ndische Staatsangehörige, die mit einem Studierendenvisum nach Deutschland einreisen, erhalten meistens mit dem Visum einen Aufenthaltstitel fĂŒr drei Monate. Nach Ankunft in Deutschland mĂŒssen sie sich innerhalb von acht Tagen beim Einwohnermeldeamt des neuen Wohnortes anmelden. Vor Ablauf des Visums mĂŒssen Sie eine Aufenthaltserlaubnis beantragen.
  • Studienbewerber und Studienbewerberinnen aus der Schweiz können ohne Visum einreisen. Sie erhalten eine Aufenthaltserlaubnis fĂŒr Staatsangehörige der Schweiz.

Die Aufenthaltserlaubnis ist befristet und gilt nur fĂŒr diesen Aufenthaltszweck. Ändert sich der Aufenthaltszweck, mĂŒssen Sie diezustĂ€ndigen Stelle sofort informieren.

Rechtzeitig vor Ablauf der GĂŒltigkeitsdauer mĂŒssen Sie die VerlĂ€ngerung der Aufenthaltserlaubnis beantragen.

GĂŒltigkeitsdauer und Auflagen der Aufenthaltserlaubnis hĂ€ngen vom Zweck des Aufenthaltes ab:

  • Aufenthaltserlaubnis zur Teilnahme an Sprachkursen
    • FĂŒr Intensivsprachkurse können Sie eine Aufenthaltserlaubnis fĂŒr höchstens zwölf Monate erhalten. Der Kurs muss wenigstens 18 Wochenstunden umfassen und in einem bestimmten Zeitraum umfassende deutsche Sprachkenntnisse vermitteln.
    • FĂŒr studienvorbereitende Maßnahmen (z.B. Besuch eines Sprachkurses oder Studienkollegs, vorbereitende Praktika) erhalten Sie die Aufenthaltserlaubnis fĂŒr höchstens zwei Jahre.
  • Aufenthaltserlaubnis zur Studienbewerbung
    • Die GĂŒltigkeitsdauer betrĂ€gt höchstens neun Monate. Innerhalb dieser Frist mĂŒssen Sie
      • die Zulassungzum Studium oder
      • die Aufnahme in einen studienvorbereitenden Deutschkurs oder
      • ins Studienkolleg nachweisen.
  • Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken
    • Die GĂŒltigkeitsdauer reicht von ein bis zwei Jahren. Eine VerlĂ€ngerung um jeweils bis zu zwei Jahre ist möglich.
    • Die Fachrichtung des Studiums steht als Aufenthaltszweck auf der Aufenthaltserlaubnis. Einen Wechsel der Fachrichtung oder des Studienortes mĂŒssen Sie daher sofort der AuslĂ€nderbehörde mitteilen.
    • Studienbegleitende Praktika in einem Betrieb Ă€ndern den Aufenthaltszweck nicht. Sie benötigen eine zusĂ€tzliche Bewilligung der AuslĂ€nderbehörde. Sie muss gegebenenfalls die Zustimmung der Agentur fĂŒr Arbeit einholen.

Generelle Zuständigkeit:

  • fĂŒr die Erteilung eines nationalen Visums vor der Einreise in das Bundesgebiet: die deutsche Auslandsvertretung (Botschaft, Konsulat)
  • nach der Einreise: die AuslĂ€nderbehörde, in deren Bezirk Sie sich gewöhnlich aufhalten
    AuslÀnderbehörde ist, je nach Wohnort, die Stadtverwaltung oder das Landratsamt.

Tipp: Ein Verzeichnis der Vertretungen der Bundesrepublik Deutschland im Ausland bietet das AuswÀrtige Amt auf seinen Internetseiten.

Voraussetzungen:

Voraussetzungen fĂŒr die Erteilung der Aufenthaltserlaubnis sind:

  • Studium an einer
    • staatlichen oder
    • staatlich anerkannten Hochschule (UniversitĂ€t, PĂ€dagogische Hochschule, Kunsthochschule, Fachhochschule) oder
    • vergleichbaren AusbildungsstĂ€tte (z.B. Duale Hochschule Baden-WĂŒrttemberg)
  • Studium als Hauptzweck des Aufenthalts
    Dazu zÀhlen sÀmtliche Ausbildungsphasen:
    • Sprachkurs oder Studienkolleg zur Studienvorbereitung
    • SprachprĂŒfung
    • auf das Studium vorbereitende Praktika (soweit von der Hochschule empfohlen oder vorgeschrieben)
    • Studium (Grundstudium, Hauptstudium, studienbegleitende Praktika, Zwischen- und AbschlussprĂŒfungen)
    • Aufbau-, Zusatz, ErgĂ€nzungsstudium oder Promotion
    • praktische TĂ€tigkeiten im Anschluss an ein Studium (falls sie vorgeschriebener Teil der Ausbildung sind)
  • Ihr Lebensunterhalt (Bemessungsgrenze ist der Förderungshöchstsatz nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG)) und die Krankenversicherung in Deutschland sind sichergestellt.
  • Sie erfĂŒllen die Voraussetzungen fĂŒr den Zugang zu der gewĂŒnschten Bildungseinrichtung.
    Die notwendigen allgemeinen schulischen Voraussetzungen können Sie nicht in Deutschland nachholen.

Unterlagen:

  • Bescheinigung ĂŒber den Aufenthaltszweck, z.B.:
    • Zulassung zum Sprachkurs oder Studium
    • Immatrikulationsbescheinigung
    • Nachweise des Studienfortschrittes
  • Finanzierungsnachweis, z.B.:
    • Darlegung der Einkommens- und VermögensverhĂ€ltnisse der Eltern
    • Einzahlung einer Sicherheitsleistung auf ein Sperrkonto in Deutschland
    • Stipendienvertrag
  • Nachweis ĂŒber die Krankenversicherung
  • Reisepass (gĂŒltig mindestens fĂŒr die Dauer der beantragten Aufenthaltsgenehmigung) - bei Schweizer Staatsangehörigen genĂŒgt ein gĂŒltiger Personalausweis
  • zwei aktuelle Passbilder

Ablauf:

Vor der Einreise nach Deutschland mĂŒssen Sie möglicherweise in Ihrem Heimatland ein Visum beantragen.

Nach der Einreise mĂŒssen Sie den Aufenthaltstitel schriftlich bei der AuslĂ€nderbehörde beantragen, bevor Ihr Visum ablĂ€uft. Sind Sie ohne Visum eingereist, haben Sie drei Monate Zeit.

Sie erhaltenden Aufenthaltstitel in Form einer Scheckkarte mit elektronischen Zusatzfunktionen. NĂ€here Informationen dazu erhalten Sie unter "Elektronischen Aufenthaltstitel (eAT) beantragen".

Kosten:

  • Geltungsdauer bis zu einem Jahr: EUR 100,00
  • Geltungsdauer ĂŒber ein Jahr: EUR 110,00
  • fĂŒr Jugendliche unter 18 Jahren: die HĂ€lfte der GebĂŒhr
  • fĂŒr Personen, die fĂŒr ihren Aufenthalt in Deutschland ein Stipendium aus öffentlichen Mitteln erhalten: keine

Sonstiges:

Sie möchten das Studium teilweise in Deutschland absolvieren und haben eine Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken in einem anderen EU-Mitgliedstaat erhalten? In den meisten FĂ€llen erhalten Sie fĂŒr Deutschland ebenfalls eine Aufenthaltserlaubnis.

Sie haben eine Aufenthaltserlaubnis zu anderen Zwecken (z.B. aus familiĂ€ren GrĂŒnden) oder eine Niederlassungserlaubnis? In diesem Fall können Sie ohne zusĂ€tzliche Aufenthaltserlaubnis ein Studium in Deutschland aufnehmen.

WĂ€hrend des Studiums dĂŒrfen Sie

  • eine BeschĂ€ftigung an bis zu 120 ganzen oder 240 halben Tagen pro Jahr sowie
  • studentische NebentĂ€tigkeiten ausĂŒben.

Ihr Studium darf sich dadurch nicht wesentlich verzögern.

Nach erfolgreichem Studienabschluss kann die zustÀndige Stelle Ihre Aufenthaltserlaubnis unter bestimmten Voraussetzungen um bis zu 18 Monate verlÀngern. In dieser Zeit

  • können Sie einen Ihrem Abschluss angemessenen Arbeitsplatz suchen und
  • dĂŒrfen uneingeschrĂ€nkt arbeiten.

Rechtsgrundlage:

Zuständige Ansprechpartner und Behörden:

Landratsamt Esslingen
Pulverwiesen 11
73728 Esslingen am Neckar
Telefon: 0711/3902-0
Fax: 0711/3902-1030
lra(@)lra-es.de

Lebenslagen:

Freigabevermerk:

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zustĂ€ndigen Stellen. Das Innenministerium hat dessen ausfĂŒhrliche Fassung am 18.02.2015 freigegeben.

Kontakt

Gemeinde
Altenriet

Brunnenstraße 5
72657 Altenriet

Tel. 07127 977649-0
Fax 07127 977649-49

Gemeinde Altenriet

Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag
8.30 - 11.30 Uhr

Dienstag
07.30 - 11.30 Uhr sowie nachmittags
15:00 Uhr bis 18:30 Uhr