Gemeinde Altenriet

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Nachzug aus familiĂ€ren GrĂŒnden (weitere Familienangehörige) - Aufenthaltserlaubnis beantragen

In besonderen HĂ€rtefĂ€llen können sonstige Familienangehörige von Deutschen eine Aufenthaltserlaubnis aus familiĂ€ren GrĂŒnden erhalten.

Das gleiche gilt fĂŒr sonstige Familienangehörige von auslĂ€ndischen Staatsangehörigen, die in Deutschland leben.

Sonstige Familienangehörige sind beispielsweise:

  • Tanten und Onkel
  • Nichten und Neffen
  • Cousinen und Cousins

Generelle Zuständigkeit:

  • fĂŒr die Erteilung eines nationalen Visums vor der Einreise in das Bundesgebiet: die deutsche Auslandsvertretung (Botschaft, Konsulat)
  • nach der Einreise: die AuslĂ€nderbehörde
    AuslÀnderbehörde ist
    • wenn Sie in einem Stadtkreis oder in einer großen Kreisstadt wohnen: die Stadtverwaltung
    • wenn Sie in einer kreisangehörigen Stadt wohnen: das Landratsamt

Tipp: Ein Verzeichnis der Vertretungen der Bundesrepublik Deutschland im Ausland bietet das AuswÀrtige Amt auf seinen Internetseiten.

Voraussetzungen:

Voraussetzungen fĂŒr die Aufenthaltserlaubnis sind:

  • Sie erfĂŒllen die Pass- und Visumpflicht.
    FĂŒr die Passpflicht reicht es, wenn Sie einen Ausweisersatz besitzen.
  • Ihr Lebensunterhalt ist gesichert, ohne dass Sie öffentliche Mittel in Anspruch nehmen.
    Der Lebensunterhalt gilt als gesichert, wenn Sie
    • EinkĂŒnfte in Höhe des einfachen Sozialhilferegelsatzes zuzĂŒglich
    • Kosten fĂŒr Unterkunft und Heizung sowie
    • etwaiger KrankenversicherungsbeitrĂ€ge erzielen.
  • Es liegt kein Ausweisungsinteresse gegen Sie vor.
  • Ihr Aufenthalt gefĂ€hrdet oder beeintrĂ€chtigt nicht die Interessen der Bundesrepublik Deutschland.
  • bei Nachzug zu Deutschen zusĂ€tzlich: Die Person, der Sie nachziehen, hat die deutsche Staatsangehörigkeit und hĂ€lt sich gewöhnlich in Deutschland auf.
  • bei Nachzug zu Nicht-Deutschen zusĂ€tzlich: Ihr schon in Deutschland lebendes Familienmitglied hat in Deutschland eine
    • Niederlassungserlaubnis
    • Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU
    • Blaue Karte EU
    • Aufenthaltserlaubnis
    • ICT-Karte oder
    • Mobiler-ICT-Karte und
    • ausreichenden Wohnraum zur VerfĂŒgung.
  • Es liegt ein außergewöhnlicher HĂ€rtefall vor, zum Beispiel weil die hier lebenden Familienangehörigen aufgrund von PflegebedĂŒrftigkeit auf Ihre Hilfe angewiesen sind.

DarĂŒber hinaus mĂŒssen Sie weitere Voraussetzungen erfĂŒllen. Diese hĂ€ngen teilweise vom Status des bereits in Deutschland lebenden Familienmitglieds ab. Erkundigen Sie sich direkt bei der zustĂ€ndigen Stelle.

Achtung: Eine Aufenthaltserlaubnis aus familiĂ€ren GrĂŒnden erhalten Sie nicht, wenn Sie die verwandtschaftliche Beziehung

  • erzwungen haben oder
  • nur fĂŒr den Nachzug nach Deutschland eingegangen sind.

Unterlagen:

  • Nachweis der ErfĂŒllung der Pass- und Visumpflicht
  • Nachweis des gesicherten Lebensunterhalts
  • Nachweis, dass kein Ausweisungsinteresse gegen Sie vorliegt
  • Nachweis, dass Sie die Interessen der Bundesrepublik Deutschland nicht gefĂ€hrden oder beeintrĂ€chtigen
  • bei Nachzug zu Deutschen zusĂ€tzlich: Nachweis der deutschen Staatsangehörigkeit und des gewöhnlichen Aufenthalts in Deutschland von der Person, der Sie nachziehen
  • bei Nachzug zu Nicht-Deutschen zusĂ€tzlich:
    • Nachweis des Aufenthaltstitels Ihres bereits in Deutschland lebenden Familienmitglieds
    • Nachweis ĂŒber ausreichenden Wohnraum
  • Nachweis, dass ein außergewöhnlicher HĂ€rtefall vorliegt

Hinweis: Je nachdem, welche weiteren Voraussetzungen Sie erfĂŒllen mĂŒssen, kann die zustĂ€ndige Stelle zusĂ€tzliche Unterlagen verlangen.

Ablauf:

Vor der Einreise nach Deutschland mĂŒssen Sie in Ihrem Heimatland ein nationales Visum beantragen.

Nach der Einreise mĂŒssen Sie den Aufenthaltstitel schriftlich bei der zustĂ€ndigen Stelle beantragen, bevor Ihr Visum ablĂ€uft.

Anschließend erhalten Sie entweder die Aufenthaltserlaubnis oder einen Ablehnungsbescheid.

Die Aufenthaltserlaubnis ist befristet. Sie richtet sich nach der Aufenthaltsdauer Ihres bereits in Deutschland lebenden Familienmitgliedes.

Sie können eine VerlÀngerungbeantragen. Wenden Sie sichrechtzeitig an die zustÀndige Stelle.

Kosten:

  • erstmalige Erteilung: EUR 100,00
  • VerlĂ€ngerung bis zu drei Monaten: EUR 96,00
  • VerlĂ€ngerung um mehr als drei Monate: EUR 93,00

Hinweis: Nur in AusnahmefĂ€llen kann Sie die zustĂ€ndige Stelle von den GebĂŒhren befreien.

Sonstiges:

Sie erhalten den Aufenthaltstitel als Scheckkarte mit elektronischen Zusatzfunktionen. NĂ€here Informationen dazu erhalten Sie unter "Elektronischen Aufenthaltstitel (eAT) beantragen".

Jugendliche auslÀndische Staatsangehörige: Sie können unter erleichterten Bedingungen eine Niederlassungserlaubnis erhalten, wenn Sie

  • in Deutschland aufgewachsen oder
  • im Rahmen des Kindernachzugs eingereist sind.

Familienmitglieder von Angehörigen eines EU- oder EWR-Staates, die selbst einem EU-oder EWR-Staat angehören: Sie können

  • frei einreisen,
  • benötigen keine Aufenthaltserlaubnis und
  • dĂŒrfen in Deutschland arbeiten.

Familienmitglieder von Angehörigen eines EU- oder EWR-Staates, die keinem EU-oder EWR-Staat angehören: Sie dĂŒrfen

  • einreisen und
  • sich in Deutschland aufhalten.

Beachten Sie die Einreisebestimmungen.

Rechtsgrundlage:

Zuständige Ansprechpartner und Behörden:

Landratsamt Esslingen
Pulverwiesen 11
73728 Esslingen am Neckar
Telefon: 0711/3902-0
Fax: 0711/3902-1030
lra(@)lra-es.de

Lebenslagen:

Freigabevermerk:

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zustĂ€ndigen Stellen. Das Innenministerium hat dessen ausfĂŒhrliche Fassung am 25.01.2018 freigegeben.

Kontakt

Gemeinde
Altenriet

Brunnenstraße 5
72657 Altenriet

Tel. 07127 977649-0
Fax 07127 977649-49

Gemeinde Altenriet

Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag
8.30 - 11.30 Uhr

Dienstag
07.30 - 11.30 Uhr sowie nachmittags
15:00 Uhr bis 18:30 Uhr